Danke Deister Hiking Trails für dieses Video

Wer meinen Blog kennt, weiß, dass ich mich selten politisch äußere. Im Zuge des G20-Gipfels möchte ich dennoch ein paar Worte vorab zur Musik schicken. Demonstrationen heiße ich gut und finde es oft schade, dass viel zu viel geschluckt wird und anstatt aufzustehen, sich die zunehmenden Unzufriedenheit z.B. vornehmlich im Netz in Form von Hate- Speech breit macht.  Was man nun in Hamburg beim G20-Gipfel sieht macht mir auf jeder Ebene zu schaffen: Die gewaltbereiten Menschen mit Namen z.B. schwarzer Block, die diese schöne Stadt unter dem allzu wörtlich genommenen Motto #Welcome to hell in Schutt und Asche legen, sich dabei unglaublich cool und anarchistisch vor kommen.  Menschen, die sich anschließen, weil sie einfach nur draufschlagen wollen und befriedigt in die Kamera blicken, wenn sie ein Auto angezündet, oder die Scheibe eines Geschäfts eingeschlagen haben und Menschen vor ihnen Angst haben. Die nicht dort hinkommen um  friedlich Stellung zu beziehen, sondern alle mit in ihre Gewalt Exzesse hineinziehen, die nichts damit zu tun haben.  Mich erschreckt die Gewalt gegen die Polizisten, Menschen, die ihnen zurufen: „Ihr Scheiß Bullen sterbt!“. Mich erschrecken die Gaffer, die alle ihre Handys parat haben und das ganze als Kick ins Netz stellen, als wäre das Ganze einfach nur ein lustiger Event, bei dem man dabei gewesen sein muss.  Und mich erschrecken die Politiker, die trotzdem ihren Gipfel weiter durchziehen, in ihrem gläsernen Palast, ohne noch Zugang zu dem Volk zu haben, was ganz offensichtlich mit ihrer Politik nicht mehr zufrieden ist. Die aber zumindest äußern, dass sie diese Ausschreitungen „nicht ok“ finden.  Es gibt viel zu kritisieren in unserer Welt, da muss man sich nicht drüber streiten. G20 ist sicher ein Platz dafür, aber diese Szenerien, die einfach nur noch apokalyptisch sind, lassen mich hilflos und erschrocken zurück.  Ich wünsche Allen, die da sind, und friedlich demonstrieren wollen, dass ihnen nichts passiert und ich wünsche uns in unserem Land etwas mehr Frieden, Humanität und Solidarität miteinander, auch wenn wir nicht immer alle einer Meinung sind. Nennt mich einen Hippie…. -Stella-

PS: Hier übrigens noch was zum Schmunzeln. Klick das Bild für mehr Info: Pic by Andre Kramer.

Bildschirmfoto 2017-07-07 um 17.04.48

Advertisements

7 Gedanken zu “Catchy Weekend Song- Wochenendohrwurm- Protest Song G20

  1. Das ist sehr gut geschrieben und ich stimme Dir voll und ganz zu.
    Man mag streiten, ob der Veranstaltungsort unbedacht gewählt wurde. Aber für die hirnlosen Gewaltexzesse habe ich absolut kein Verständnis.

  2. Man darf nie nur dem Auge vertrauen, ich hab selbst auf früheren Demos Agent Provokateurs erlebt.
    Wer hat etwas von der Gewalt?
    Was kann ich damit verkaufen?
    Früher zauberte ich gern, je einfacher der Trick umso größer die Wirkung.
    Aber nein, ich bin kein Verschwörungstheorethiker, sondern denkender Realist und in Zeiten, wie diesen, wo der Neoliberalismus diese Welt in turbo Geschwindikeit schrottet ist alles möglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s